Nebu, Noée und Nova

Rasse: EKH

Alter: Frühjahr 2022

Kastriert: Nebu ja, Noée und Nova nein

Geschlecht: Nebu männlich, Noée und Nova weiblich

Farbe: schwarz-weiß, Nova grau-getigert mit weißen Pfötchen

Haltung: Freigang

Die Geschwister Nebu, Noée und Nova wurden in der Gemeinde Hainbach aufgefunden und zu uns ins Tierheim gebracht. Derzeit leben sie in einem Zimmer mit gleichaltrigen Artgenossen, was auch sehr gut klappt.
Anfangs waren sie sehr misstrauisch gegenüber dem Menschen und man wurde mit großen Augen angeschaut, – wenn man sie mal zu Gesicht bekam. ABER: Mit der Zeit haben sich Nebu und Noée ganz gut an den Menschen gewöhnt, dank ausgiebiger Beschäftigung unserer Katzenstreichler. Nova ist weiterhin noch sehr zurückhaltend.
Noée ist die Offenere von ihnen. Kennt sie ihren Menschen, dann will sie ganz viele Schmuseeinheiten. Gibt es Essen, so ist sie ganz vorne mit dabei um sich als erstes etwas Leckeres abzustauben.
Auch wenn man sich im Zimmer aufhält kommt sie ganz nah und will sich anschauen wer da so herumstromert.
Nebu ist ein wenig zurückhaltender als Noée. Er hält immer gut eine Armlänge Abstand zu den Menschen.
Mit Leckereien ist er aber schon ganz gut aus der Reserve zu locken. Die Spielangel lieben die Geschwister sehr. Die sollte im neuen Zuhause definitiv nicht fehlen.
Bei Nebu braucht es einfach noch einen Vertrauensaufbau zu seinen Menschen um das letzte Eis zu brechen. Wenn es soweit ist, dann kann man unten im Video sehen wie schmusig er ist. Da ist seine Bezugsperson Jessi Lehr gerade bei ihm.
Nebu hat ja seine Schwester als bestes Vorbild, die ihm zeigt, dass Menschen nicht alle böse sind. Nova benötigt einen tollen souveränen Artgenossen im neuen Zuhause, der sie an die Pfote nimmt und bei dem sie Vertrauen fassen kann. Sie hat noch nicht den näheren Kontakt zu den Menschen gesucht. Hier ist die Angst noch etwas größer.
Für die Geschwister wünschen wir uns ein Zuhause mit wenig Trubel und viel Einfühlungsvermögen gegenüber Katzen. Gerne wollen sie nach Eingewöhnung und Vetrauensaufbau auch ihren Freigang selbst bestimmen und die Möglichkeit zu diesem erhalten. Sie können getrennt voneinander vermittelt werden. Entweder mit Artgenossen aus ihrem Zimmer, mit denen sie sich sehr gut verstehen oder zu einem sozialen, netten Artgenossen, der bereits im neuen Zuhause wartet.
Wir sind uns sehr sicher, dass die Katzen in ihrem neuen Zuhause noch um einiges mehr auftauen werden und Sie viel Freude an und mit ihnen haben.

Sie möchten Nebu, Noée und Nova kennenlernen?

Für weitere Infos und/oder für die Vergabe eines Besuchstermins rufen Sie bitte im Tierheim unter der 06631-2800 an. Günstig wäre ein Telefonat vormittags zwischen 9.00 und 12.00 Uhr und dann wieder zwischen 14.00 und 16.00 Uhr. Bitte haben Sie dafür Verständnis, wenn nicht sofort jemand ans Telefon geht, da unser Büro nicht immer besetzt ist und die Mitarbeiter meist in der Tierversorgung sind. Geben Sie also bitte nicht auf und versuchen es öfters. Sollten Sie einen Besuchstermin bekommen haben, dann bringen Sie gern unsere Selbstauskunft  https://www.tierheim-alsfeld.de/katzen/ schon ausgefüllt mit (bitte nicht vorab an uns senden). Herzlichen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Wir legen großen Wert darauf, Katzenkinder in Gesellschaft mit oder zu Katzen ähnlichen Alters zu vermitteln. Zusätzlich sollte das neue Tier in Wesen und Temperament zu Ihrer ersten Katze passen. Wir beraten Sie hierzu und zu dem Thema Zusammenführung sehr gerne.

Durch die immerwährende Katzengesellschaft kann ein sozial gesundes Heranwachsen der Kitten gefördert werden. Sie werden unglaubliche Freude haben, wenn Sie die Kätzchen beim Toben, Spielen und Kuscheln beobachten dürfen. Bei zwei oder auch mehreren Katzen schaffen Sie sich Freiräume, denn diese Kätzchen sind nie allein, auch wenn Sie als Bezugsperson einmal etwas weniger Zeit haben sollten für Ihre Tiere.

Klicken Sie hier für unsere Vermittlungsinformationen!

Sie haben leider noch keine Paten!

%d Bloggern gefällt das: