Hildegart

Geburtsdatum: Senior

Geschlecht: weiblich

Rasse: Mix

Größe (Schulterhöhe): ca. 52cm

Gewicht: 14,1kg

Hildegart und Gertrude haben ein Zuhause gefunden.

Hildegarts Gassigängerin schrieb diesen tollen Text für sie.

Läuft an der Leine mal rechts mal auf der linken Seite, bleibt beim Spazieren gehen stehen, oder möchte zurück. Dieses Verhalten zeigt sie nicht, als wir zu zweit mit Gertrude und Hildegart spazieren gehen.

Hat ihre Nase häufig am Boden und schnüffelt sehr viel, sie frisst auch Blätter von den Bäumen ab und manchmal auch Grünes aus der Wiese, jedoch selten Gras. Leckerlies und Fressen sind für sie sehr wichtig.

An einer befahrenen Straße ist sie total unsicher, dreht sich um sich selber und wird fast panisch. Nimmt man sie eng an sich und geht die Straße auf und ab, oder setzt sich hin und streichelt sie, wird sie deutlich ruhiger. Fast gar nicht, zeigt sie dieses Verhalten, wenn Gertrude beim Spaziergang dabei ist und vorläuft.

Im Park auf Enten reagiert sie mit Interesse, jedoch kein Jagdtrieb. Die Nase ist ständig in Action und sie ist insgesamt sehr unruhig und möchte am liebsten nur essen.

Als ein Huski am Fahrrad stehen bleibt und sich von ca. 4 Metern für sie interessiert knurrt sie nach ihm. Auf ein Ää ( ist mein „Nein“) reagiert sie sofort und ist still.

Ich setzte mich auf eine Bank und mache Pause, Hilde ist sehr unruhig setzt sich oder legt sich nicht.

Wenn Gertrude hinter uns läuft, geht sie nur wenige Schritte und wartet, bis Gertrude auf unserer Höhe ist. Dann wird sie sofort an der Schnauze begrüßt, manchmal habe ich das Gefühl, dass Trudi von ihr genervt ist, aber an Tagen an denen es Gertrude nicht so gut geht, holt sie sich Zuwendung von Hildegart und freut sich sehr, als diese vom Spaziergang zurückkommt.

Nachdem mich Hilde jetzt schon besser kennt, ist sie insgesamt sicherer. Sie interessiert sich für einen Sprinter, der vor dem Tierheim steht und würde am liebsten hereinspringen. Der Sprinter hatte Futter gebracht. Vor der Schubkarre hat sie Respekt, aber trotzdem interessiert sie sich für diese.

Ich möchte mit ihr spielen, ein bisschen schneller laufen und Spaß machen, aber das kennt sie nicht. Das ändert sich im Freilauf.

Wenn Sie die Aufmerksamkeit auf mich richtet, lobe ich sie mit Wort und Leckerlie, sie lernt schnell und schaut häufiger zu mir.

Ich setze mich auf eine Bank, Hildegart springt an mir hoch und schaut mich innig an, sie versucht sich ein Leckerlie zu erbetteln.

Ich hebe sie in mein Auto, dort ist alles mit Decken gepolstert. Sie legt sich hin und will nicht mehr heraus, bleibt ganz entspannt liegen. Als ich sie irgendwann vorsichtig nehmen möchte, schreit sie kurz auf und ist ängstlich, zeigt dasselbe Verhalten wie Gertrude. Erst ist alles in Ordnung und eine falsche Bewegung, schon ist Panik angesagt. Aber auch sie gewinnt schnell das Vertrauen in mich zurück und schnüffelt gleich wieder auf der Wiese.

Freilauf:

Wir zwei sind im umzäunten Gehege des Tierheimes. Ich mache die Leine ab und sie läuft gleich los. Es fällt auf, dass sich Hildegart weiter von mir entfernt, als Gertrude es getan hat. Sie erkundet die Umgebung und fühlt sich wohl. Wenn ich in die andere Richtung gehe, kommt sie irgendwann hinterher.

Hocke ich mich hin, kommt sie auf mich zu gerannt, aber kommt nur ab und zu direkt zu mir. Wenn ich ihr ein Leckerlie zeige, dann ist sie sofort da.

Ich springe ein bisschen auf der Wiese herum und springe in irgendeine Richtung, da bekommt Hildegart ihre „5 Minuten“ und rennt auch freudig hin und her. Genauso schnell ist das Spiel wieder vorbei und sie ist ängstlich und möchte weg. Und wieder lässt sie sich gut aus dieser Stimmung herausholen.

Vor dem Tierheim setze ich mich auf einen Stuhl und streichele Hilde, am Kopf und Hals mag sie das, aber nur von vorne, kommt meine Hand von oben, wird sie leicht panisch.

Sie lässt sich gerne Bürsten.

Hildegard ist etwas lebhafter und auch eine sehr süße Maus.

Wenn ich die Beiden im Tierheim beobachte unter den vielen anderen Hunden, wo Gertrude ist, ist auch Hildegart und umgekehrt. Unzertrennlich.

Insgesamt war ich jetzt 7 x mit den beiden unterwegs

Hildegart kam am 26.09.2022 mit ihrer Freundin Gertrude zu uns. Die Senior- Dame ist eine super gut gelaunte, verschmuste Grinsebacke. Ja, sie grinst, also wenn sie ihre Zähne zeigt, ist es nicht böse gemeint. Mit lustiger und freundlicher Art begrüßt sie jeden freudig mit Schwanzwedeln, Küssen und ihrem bezauberndem Grinsen. 

Hildegart sitzt momentan in einer gemischten Hundegruppe mit Alt und Jung, was auch super funktioniert. Genauso gut funktioniert das Gassi gehen an der Leine. 

Zur gesundheitlichen Vorgeschichte können wir leider nichts sagen da sie über das Veterinäramt zu uns kamen und auch dort keine näheren Informationen vorliegen

Wir raten jedem Menschen und jeder Familie, die einen Hund bei sich einziehen lassen möchte, sich vorab um eine professionelle Hundeschule zu bemühen. Wir können unsere Tiere nur so beschreiben wie wir sie hier im Tierheim- Umfeld kennenlernen. Im neuen Zuhause entwickeln sich viele Hunde neu und hier ist es unbedingt angeraten, sofort eine kompetente Beratung an seiner Seite zu haben.

Möchten Sie Hildegart kennenlernen?
Dann rufen Sie bitte für weitere Infos und/oder für die Vergabe eines Besuchstermins im Tierheim unter der 06631-2800 an. Günstig wäre ein Telefonat vormittags zwischen 9.00 und 12.00 Uhr und dann wieder zwischen 14.00 und 16.00 Uhr. Bitte haben Sie dafür Verständnis, wenn nicht sofort jemand ans Telefon geht, da unser Büro nicht immer besetzt ist und die Mitarbeiter meist in der Tierversorgung sind. Geben Sie also bitte nicht auf und versuchen es öfters. Herzlichen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Hildegart hatte eine anonyme Patin. Vielen Dank dafür!

Klicken Sie hier für unsere Vermittlungsinformationen.

%d Bloggern gefällt das: