Gertrude

Geburtsdatum: Senior

Geschlecht: weiblich

Rasse: Mix

Größe (Schulterhöhe): ca. 54cm

Gewicht: 15,3kg

Gertrude und Hildegart haben ein Zuhause gefunden.

Gertrudes Gassigeherin hat diesen tollen Text für sie geschrieben.

Gertrude geht freudig mit spazieren, sie läuft an der Leine nach der Nase, mal rechts, mal links.

Zeigt man ihr mit Handzeichen die Seite auf der sie laufen soll und führt sie so, klappt es einige Zeit ganz gut.

Sie freut sich sehr über Leckerlies und fordert mehr, indem sie mich mit ihrer Nase anstupst.

Sie frisst Grünzeug aus der Wiese und als sie Kot abgesetzt hat, möchte sie diesen auch fressen. Aber sie reagiert gut auf leichten Leinenimpuls und Ää. Ää ist mein „Nein“.

Zu Beginn dachte ich, dass sie nichts mehr hört, weil sie auf Ansprache und Umweltgeräusche nicht reagiert, aber bei einigen Geräuschen , wie z.B. mit dem Fuß scharren, reagiert sie dann doch.

Ich rufe sie und zeige alles auf Handzeichen, z.B. winke sie heran, zeige ihr an der Ampel Stopp und ich habe das Gefühl, dass sie es noch lernen könnte, wenn man es häufig übt.

Sitz und Platz kennt sie gar nicht, ich versuche es auch nicht mehr, weil sie irritiert ist.

Sie hat die Nase viel auf dem Boden, interessiert sich etwas für ihre Umwelt. Sie schaut nach Hunden und Menschen, ist dabei ganz entspannt. Insgesamt wirkt sie souverän.

Sie lässt sich auf den Arm nehmen und ins Auto heben, aber ich muss sehr vorsichtig sein, denn als ihr Leckerlie aufgefuttert ist, will sie schnell aus dem Auto herausspringen, ich bin froh, dass sie doppelt gesichert ist.

Sie lässt sich gerne Bürsten und streicheln, auch nach ihren Zähnen darf ich schauen.

Am hinteren Rücken lässt sie sich nicht gerne anfassen, ihre Muskeln sind total verspannt in diesem Bereich. Beim nächsten Spaziergang versuche ich ihre Rückenfaszien zu bewegen und vorsichtig zu massieren, sie lässt es sich gefallen, ist aber auf der Hut.

Im Freigehege:

Ich mache die Leine ab und Trudi läuft interessiert los, dabei ihre Nase ständig auf dem Boden. Mit ganz kleinen feinen Kopfbewegungen zeigt sie mir, dass sie nach mir schaut. Ich lobe sie bei jeder Aufmerksamkeit, die sie auf mich richtet. Gertrude weiß schon, dass nach einem Lob ein Leckerlie kommt, das hat sie schnell gelernt. Auch beim sich lösen, verwende ich „Pippi fein“ und sie kommt und möchte ein Leckerlie. Also lobe ich sie bei erwünschtem Verhalten, gebe ihr aber nicht jedes Mal etwas zu Essen. Bei den Leckerlies ist sie übrigens nicht anspruchsvoll, sie nimmt Alles.

Ich laufe auf dem umzäunten Gelände hin und her, bleibe mal stehen und mache viele Richtungswechsel, Gertrude orientiert sich total an mir und läuft mir immer wieder hinterher. Wenn ich mich hocke, kommt sie freudig angelaufen. Ich gebe ihr eine Knabberstange und sie legt sich in die Wiese und kaut diese ausdauernd. Regen und Feuchtigkeit machen ihr nichts aus.

Es kommt vor, dass Trudi total entspannt ist und ich habe das Gefühl es geht ihr gut und plötzlich bekommt sie Angst vor mir und duckt sich. Sie lässt sich glücklicherweise schnell wieder aus dieser Stimmung herausholen.

Manchmal fiept sie, hört dann aber wieder auf.

Vom Bewegungsapparat her, merkt man, dass sie schon älter ist. Sie läuft sich ein. Beim Spazieren gehen, vertritt sie sich manchmal und stolpert. Treppen herunter läuft sie normal, Treppen rauf hoppelt sie wie ein Kaninchen, beide Hinterbeine springen zusammen.

Ich gehe eine Stunde spazieren, sie legt oder setzt sich nicht ein einziges Mal hin.

Bis jetzt kommt sie mir zumindest draußen total unkompliziert und ruhig vor. Sie ist ein sehr niedliche Maus.

01.11.2022

Gertrude ist im Gegensatz zu Hildegart etwas ruhiger, aber schon seit der ersten Sekunde super aufgeschlossen den Mitarbeitern gegenüber. Sie freut sich über jeden, der ihr über den Weg läuft und strahlt dabei bis über beide Ohren, denn unsere Gertrude ist eine kleine Grinsebacke. Sobald sie sich freut, zieht sie ihre Lefzen vor Freude hoch und begrüßt einen somit freudestrahlend. Sie nimmt natürlich auch gerne alle Streicheleinheiten an, die sie nur kriegen kann. 

Auch mit anderen Artgenossen kommt sie bestens klar. Derzeit lebt sie in unserer kunterbunten Hundegruppe. 

Sogar das Gassigehen klappt super. Anfangs noch etwas zappelig, läuft sie mittlerweile sehr schön mit und genießt es die Gegend zu erkunden. 

Gertrude ist einfach nur ein wahrer Sonnenschein und somit ein Hund, den man definitiv mal kennengelernt haben muss.

Wir raten jedem Menschen und jeder Familie, die einen Hund bei sich einziehen lassen möchte, sich vorab um eine professionelle Hundeschule zu bemühen. Wir können unsere Tiere nur so beschreiben wie wir sie hier im Tierheim- Umfeld kennenlernen. Im neuen Zuhause entwickeln sich viele Hunde neu und hier ist es unbedingt angeraten, sofort eine kompetente Beratung an seiner Seite zu haben.

Möchten Sie Gertrude kennenlernen?
Dann rufen Sie bitte für weitere Infos und/oder für die Vergabe eines Besuchstermins im Tierheim unter der 06631-2800 an. Günstig wäre ein Telefonat vormittags zwischen 9.00 und 12.00 Uhr und dann wieder zwischen 14.00 und 16.00 Uhr. Bitte haben Sie dafür Verständnis, wenn nicht sofort jemand ans Telefon geht, da unser Büro nicht immer besetzt ist und die Mitarbeiter meist in der Tierversorgung sind. Geben Sie also bitte nicht auf und versuchen es öfters. Herzlichen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Vielen Dank der Patin Gabi Baumann!

Klicken Sie hier für unsere Vermittlungsinformationen.

%d Bloggern gefällt das: