Elton –Notfall–

Geburtsdatum: geschätzt Januar 2020

Geschlecht: männlich

Rasse: Mix

Größe (Schulterhöhe): 54cm

Gewicht: 25,4kg

Hundetrainer/in oder verantwortungsbewusste, hundeerfahrene Hundenarren mit Zeit, Geduld und
Spucke gesucht!!!

Update: 18.04.2022

Elton hat viel Arbeit, jede Woche geht’s in die Hundeschule…..

…. in der Hundeschule zeigt Elton, dass er vieles schon kennt, sitzen, hinlegen, bleiben, alles meistert er mit Bravour!

In der kommenden Hundeschulstunde wollen wir mit Hilfe von Frau Döring einmal sehen, was Elton und seine Kollegen vom Kickertraining halten.
Wir sind alle sehr gespannt!

Elton begegnet manchen Menschen in der ersten Begegnung mit Misstrauen und Knurren, aber hat er diese zwei oder dreimal gesehen, freut er sich riesig, egal ob Mann oder Frau.

Was wir nicht wussten und erwartet hatten…. Elton hatte Furcht davor, bestimmte Haustreppen zu laufen, es ging gar nicht….
….. aber auch das schaffte er am dritten Übungstag… obwohl er sich noch etwas verfolgt fühlt von diesem gruseligen Monster…. der Treppe……

Elton war zu Gast im Tierheim Alsfeld TV. Seinen Beitrag können Sie sich hier anschauen: https://fb.watch/cjzQRUtdWl/

27.03.2022

Elton sucht seine dritte, ehrlich und ernst genommene Chance, keine vorübergehende Pflegestelle, sondern ein Zuhause fürs Leben.
Elton ist zwischen zwei und drei Jahren alt und wurde als Junghund in eine Familie vermittelt.
Dort hat er sich wohl zu einem unflätigen Burschen entwickelt, der seine Zähne im, seiner Meinung nach, richtigen Moment zeigte.
Ein Tierarztbesuch schlussendlich zeigte, dass die Familie keinerlei Kontrolle über ihren Hund hatte, er konnte nicht behandelt werden und wurde schweren Herzens in das Tierheim abgegeben, das ihn vermittelt hatte.
Dies im Übrigen ist der Sinn und Zweck eines Schutzvertrages, er schützt das Tier, indem er verhindert, dass es im freien Handel von einer Hand in die andere gereicht wird.
Das Tierheimteam in der Nähe von Nürnberg arbeitete mit Elton, er hatte Trainer, Bezugspersonen und GassigeherInnen, die sich sehr um ihn bemühten.
Aber auch hier entwickelte Elton zeitweise bspw. Leinenaggression bei der Begegnung mit anderen Hunden und in schlimmen Situationen zeigte er dann auch Übersprunghandlungen und attackierte den Menschen, der die Leine in der Hand hielt.
Der Maulkorb wurde Pflicht, aber auch das lernte Elton, dieser kluge und aufmerksame Mischling.


Nun fand der Tierschutzverein endlich eine passende Pflegestelle für Elton, sogar mit Hundegesellschaft.
Da Hundemädchen im dortigen Haushalt waren, hat sich das Tierheim dazu entschieden, Elton zu kastrieren, um weitere Komplikationen zu verhindern….. aber nun trat genau das ein, was Elton fast das Genick gebrochen hätte….. der Betreuer begleitete Elton zum Tierarzt…. er durfte ihn nicht mehr abholen…. nichts durfte niemand mehr, jeder, der sich ihm näherte, wurde massiv attackiert.
Dies ist in diesem Fall nicht auf die Kastration an sich zurückzuführen, die ja auch Verhaltensänderungen hervorrufen können, sondern auf das Erlebnis, das Elton erfahren hatte und nun trug er zu allem Übel zusätzlich noch einen Halskragen, der seine Wunde schützen sollte und ihn aber völlig in Rage versetzte.
Elton war nicht mehr tragbar, auch die Euthanasie stand im Raum.
Die Frage stellt sich uns: Können wir Elton wirklich helfen?
Auch bei uns war in den ersten beiden Tagen keine Annäherung möglich, am dritten Tag aber half uns Herr Schmidt von der Tierhilfe Hoffnung Elton vom Halskragen zu befreien und Eltons Leben bei uns konnte beginnen…
Geschirr, Gassigehen, Hundegesellschaft,…. los ging es…..


Elton hat einen sehr gut angepassten Maulkorb mitgebracht, den er noch dauerhaft trägt. Fressen ist so zwar mühsam, aber wir müssen Elton vor Fehlentscheidungen schützen, müssen ihn lesen lernen und uns und andere schützen.
Elton muss lernen, dass wir den Weg vorgeben und er uns begleiten darf.


Fühlen Sie sich angesprochen?
Elton sucht Sicherheit und Klarheit.
Wir suchen Menschen, die absolut verantwortungsvoll mit ihm umgehen und ihm den Weg in ein entspanntes Hundeleben ebnen, Schritt für Schritt.


Was wir derzeit sagen können, ist, dass Elton Hundegesellschaft genießt, prima Auto fährt, gerne Spazieren geht, stubenrein ist und auch bei der Fütterung mit Napf keinerlei Probleme macht.
In der Begegnung mit anderen Hunden an der Leine zeigt sich Elton bislang aufmerksam, freundlich und ruhig, wir werden beobachten, ob sich das ändert.


Was wir beobachten konnten :
Plötzliches Zähnefletschen bei der Gabe von einem Leckerchen durch den Maulkorb. Dies trat nach der Entfernung des Halskragens bislang nur einmalig auf.
Ausgerechnet bei unserer ersten Autofahrt passierte es, dass die Sicherungsleine in den Kofferraum fiel.
Beim Versuch sie herauszuangeln, reagierte Elton mit heftigen Attacken.
Das hätte nicht passieren dürfen, aber so konnten wir gut beobachten wie Elton reagieren kann. Auffällig war, dass er kaum bzw. sehr lange brauchte, um aus dieser Situation wieder herauszufinden.
Seitdem hat er noch einige Fahrten mitgemacht, die völlig unkompliziert verliefen.
Wir waren zusammen in einem Café mit Außenbereich, hier benahm sich Elton vorbildlich. Er war sichtbar überrascht von den vielen Menschen, die dort waren, dauernd kamen und gingen… den Kuchen hätte er schon auch gerne genommen, aber er zeigte sich sehr wohl erzogen.


Ob Kätzchen in Eltons Zuhause leben dürften, wissen wir noch nicht sicher, beobachten aber doch großes Interesse seinerseits.

Wir raten jedem Menschen und jeder Familie, die einen Hund bei sich einziehen lassen möchte, sich vorab um eine professionelle Hundeschule zu bemühen. Wir können unsere Tiere nur so beschreiben wie wir sie hier im Tierheim- Umfeld kennenlernen. Im neuen Zuhause entwickeln sich viele Hunde neu und hier ist es unbedingt angeraten, sofort eine kompetente Beratung an seiner Seite zu haben.

Möchten Sie Elton kennenlernen?
Dann rufen Sie bitte für weitere Infos und/oder für die Vergabe eines Besuchstermins im Tierheim unter der 06631-2800 an. Günstig wäre ein Telefonat vormittags zwischen 9.00 und 12.00 Uhr und dann wieder zwischen 14.00 und 16.00 Uhr. Bitte haben Sie dafür Verständnis, wenn nicht sofort jemand ans Telefon geht, da unser Büro nicht immer besetzt ist und die Mitarbeiter meist in der Tierversorgung sind. Geben Sie also bitte nicht auf und versuchen es öfters. Herzlichen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Liane Stroebel ist Eltons Patin. Vielen Dank dafür!

Klicken Sie hier für unsere Vermittlungsinformationen.

%d Bloggern gefällt das: