Unsere ukrainischen Fellnasen und Ihre Hilfe

Ein Kätzchen und vier Hunde, aus dem Kriegsgebiet geflüchtete Tiere, haben wir derzeit bei uns im Tierheim beherbergt. Wir sind froh, wenn diese Tiere die Quarantänesituation, die ihnen direkt nach den Strapazen der Flucht auferlegt wurden, psychisch und physisch halbwegs heil überstehen.


Wir versuchen herauszufinden, ob es suchende Besitzer zu diesen Tieren gibt und selbstverständlich dürfen diese Tiere auch zu Ihnen zur Quarantäne – Pflege einziehen, wenn Sie mit dem Ihrem Wohnort zugeordneten Veterinäramt hierzu alles geklärt und besprochen haben.
Wann und ob diese Tiere zur Vermittlung freigegeben werden können, ist noch völlig unklar, hierzu können wir keinerlei Aussagen treffen.
Wir bitten Sie um Verständnis und Unterstützung der geflüchteten Menschen und Tiere aus dem Kriegsgebiet.

Über tolle Unterstützung durften wir, bzw. dürfen sich die ukrainischen Tiere freuen. Bärbel Braun konnte durch das Mitverfolgen der Nachrichten nicht mehr tatenlos zusehen und musste was tun! Kurzerhand ging sie durch ihren Wohnort Köddingen und klingelte an den Haustüren, um dort für Futterspenden und Unterstützung zu bitten. Eine Woche lang! Am Sonntag (20.3.) fuhr sie mit ihrer Tochter Charis und einem vollgepackten Auto bei uns vor. Liebe Bärbel, wir sagen herzlichen Dank für dein Engagement und die Spendenbereitschaft der Menschen in Köddingen. Auch stellvertretend für alle Tierchen sagen wir „Danke“, denen du und deine lieben Spender, volle Bäuchlein bescheren wirst. Und sogar eine Bargeldspende von 75€ wurden uns übergeben. Vielen, vielen Dank!

Mit diesem Zubehör konnten wir übrigens Tieren in der Hessenhalle eine kleine Verbesserung ihrer Situation ermöglichen:

%d Bloggern gefällt das: