Tom – auf Pflegestelle –

Rasse: EKH

Alter: ca. 2013

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Farbe: grau-weiß

Haltung: Freigang

Kater Tom – Lichtblicke und Schattenseiten

Seit nun mehreren Monaten ist Kater Tom auf seiner jetzigen Pflegestelle, leider hat er bisher kein Herz für eine Vermittlung erobern können. Trotzdem möchten wir Sie mit diesem überarbeiteten Text auf dem Laufenden halten:

Toms rettende Reise aus der Smeura durfte er mit der Aussicht eines Zuhauses antreten, doch es kam alles anders.

Er verlor kurz nach seiner Ankunft in Deutschland sein eigentlich geplantes Zuhause, seine Anfälle und sein Allgemeinzustand führten zu dieser Veränderung nicht mehr in seinem Zuhause bleiben zu dürfen.

Der besondere Kater brauchte auch lange, um sich auf seiner Pflegestelle einzuleben, es wirkte, als wären ihm menschliche Kontakte bisher nicht positiv verknüpft.  Dieses Fremde und Unbekannte zeigte er deutlich mit unhöflichem Verhalten. 

Seine Ohren waren stark in Mitleidenschaft gezogen, so musste er zu Beginn immer wieder zum Reinigen und Behandeln der Ohren. Dies mochte er so gar nicht und zeigte dies deutlich mit dem Ausdruck seiner Zähne.

Hinzu kam, dass sich leichte bis stärker werdende Anfälle vemehrten. Zur Abklärung wurde er in der Tierklinik Hofheim vorgestellt, dort wurde durch ein MRT eine idiopatische Epilepsie diagnostiziert. Durch die medikamentöse Einstellung reduzierten sich die Anfälle. Zum Glück nahm er die tägliche Dosierung prima mit dem Futter ein. Eine Sanierung der Zähne wurde von Seiten der Klinik noch empfohlen, jedoch nur, wenn sich sein Zustand anhaltend verbessert und er sich stabilisiert.

Der Ausgang war zu diesem Zeitpunkt tatsächlich unklar. 

Doch konnte Tom durch die gute medikamentöse Einstellung seinen Allgemeinzustand verbessern und er wurde sichtlich agiler. Dies führte dazu, dass der nächste Schritt der Zahnsanierung umgesetzt werden konnte. Ein sehr langer Kliniktermin stand  in der Tierklinik Hofheim an. Eine Tierheim-Mitarbeiterin begleitete ihn, beide waren den gesamten Tag unterwegs. Mit einer kompletten Sanierung des Kiefers / Zahnraumes durfte der Kater wieder auf seine Pflegestelle und sich von der großen OP erholen, er hatte schließlich auch sehr viele Zähne gezogen bekommen. 

Nach der großen Zahnbehandlung zeigten sich leider wieder vermehrt epileptische Anfälle –  als Folge der Narkose. Durch die gute Betreuung der Tierheim-Tierärztin, konnte er medikamentös gut eingstellt werden, sodass er mittlweilerweile keine Anfälle mehr zeigt.

Aber wie bei Tom es das Leben wohl so schreibt, folgt nach einer guten Information zu seiner Gesundheit leider wieder eine neue Sorgen-Baustelle. In den letzten Wochen hat sich eine Veränderung der Nase gezeigt und diese wird deutlicher und deutlicher. Was die Veränderung seiner Nase betrifft, können wir noch nicht genau sagen, um was es sich handelt.

Wir haben jetzt das Gefühl, dass er nun endlich „Kater“ sein kann und wir hoffen, dass seine Veränderung der Nase ihm trotzdem noch schöne Sonnenstunden genießen lässt.

Schön zu sehen ist, dass er mit Genuss durch den Garten streift, die Fische im Gartenteich beobachtet, mit Wonne am Teich liegt, die Sonne auf seinem Fell genießt und er auch schon einmal erste Spielversuche mit den anderen Katzen des Hauses vornimmt. 

Er liebt es auf dem Sessel im Wintergarten zu liegen und schleicht sich auch schon einmal auf das Sofa oder sogar ins Bettchen. Uih, was für eine Veränderung. Es wirkte als kannte Tom dies alles nicht: weiche Unterlagen, Körbchen, enge Menschenkontakte, ein harmonisches Zusammenleben mit anderen Katzen. Alles wirkte neu für ihn und es war ein Prozess von Monaten. 

Tom ist ein besonderer Kater, mit dem der bisherige Weg nicht immer sanft war, aber es war unser Weg, mit und für Tom. Wir werden ihn weiter zusammen gehen.

Leider hat Tom bis jetzt keine Anfrage für ein „Für-immer-Zuhause“ geschenkt bekommen, aber vielleicht möchten Sie ihn mit einer Patenschaft unterstützen und so an seiner Seite sein. Alle Infos dazu finden Sie hier https://www.tierheim-alsfeld.de/patenschaftsantrag-2/

Bitte denken Sie auch an die alten, kranken Tiere. Sie brauchen Sie und uns. 

Tom sucht ein Zuhause, in dem er in Ruhe seine letzten Jahre verbringen kann. Er wünscht sich nichts anderes, als einmal in seinem Leben ein Zuhause zu haben, ein Zuhause, mit liebevoller Zuneigung, Wärme, Futter und einer schützenden Hand, die sich um ihn sorgt.

Tom sollte nach dem Vertrauensaufbau im neuen Zuhause die Möglichkeit des Freigangs bekommen. Das wäre prima.

Sie möchten Tom kennenlernen?

Für weitere Infos und/oder für die Vergabe eines Besuchstermins bzw. Kontakt mit der Pflegestelle rufen Sie bitte im Tierheim unter der 06631-2800 an. Günstig wäre ein Telefonat vormittags zwischen 9.00 und 12.00 Uhr und dann wieder zwischen 14.00 und 16.00 Uhr. Bitte haben Sie dafür Verständnis, wenn nicht sofort jemand ans Telefon geht, da unser Büro nicht immer besetzt ist und die Mitarbeiter meist in der Tierversorgung sind. Geben Sie also bitte nicht auf und versuchen es öfters. Sollten Sie einen Besuchstermin bekommen haben, dann bringen Sie gern unsere Selbstauskunft  https://www.tierheim-alsfeld.de/katzen/ schon ausgefüllt mit (bitte nicht vorab an uns senden). Herzlichen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Jutta Brögeler, Anika Blume und Beatrix Fischer und eine anonyme Patin sind Toms Paten. Vielen Dank dafür!

Klicken Sie hier für unsere Vermittlungsinformationen

%d Bloggern gefällt das: