Alfi — Vermittlungshilfe —

Für Rüde Alfi leisten wir Vermittlungshilfe. Er wird wie folgt beschrieben:

Vor ca sechs Wochen musste ich unseren OEB Rüden, 2,5 Jahre alt und kastriert, schweren Herzens weggeben. Er ist bei uns zuhause zur Welt gekommen und stammt aus dem Wurf meiner Hündin. Er hat schon früh territoriales Verhalten gezeigt und hat niemanden mehr in unsere Wohnung gelassen. Ich kann nur vermuten dass es mit meinem Unfall zusammen hängt. 
Ich hatte eine Knie OP und war ein halbes Jahr ausser Gefecht gesetzt. Ich denke in dieser Zeit hat Alfi die Rudelführung übernommenen. Zweimal kam es zu Vorfällen wo er Freunde der Familie in den Arm "geknäppt" hat, die zu uns in die Wohnung kamen. Zuhause in gewohnter Umgebung mit 'seinen menschen' war alles okay. Er hört auf die Grundkommandos, ist sehr anhänglich und 
verspielt. Er drängt förmlich darauf körperlich und geistig ausgelastet und gefordert zu werden. Er lernt sehr schnell. Draußen beim Spaziergang allerdings sind wir mit ihm an unsere Grenzen gestoßen.
Er hat enormen Jagdtrieb und nimmt sofort Fährte auf und zieht überall hin. Sobald andere Hunde in Sicht kommen ist Vorsicht geboten!! Er ist anderen Artgenossen gegenüber sehr unsicher und agressiv. Mit dem Nachbars Hund ist es schon zu einer Beisserei gekommen.

Da wir voll arbeiten gehen ist es uns nicht mehr möglich gewesen Alfi gerecht zu werden und die Angst ihn ohne Aufsicht bei den Kindern zu lassen ist zu gross. Besuch von Freunden der Kinder ist schon lange nicht mehr möglich gewesen.

Wir haben uns entschieden Alfi in erfahrene Hände zu geben. Zu jemanden der Zeit hat mit ihm zu lernen und zu trainieren.

Er ist ein toller Hund. In den richtigen Händen und  mit viel Training und Liebe, ein toller Gefährte. Er möchte geführt werden. Ganz wichtig keine Kinder und andere Hunde.

Vor sechs Wochen habe ich ihn zu einer Frau gegeben die sich als erfahren im Umgang mit der Rasse und Hunden allgemein ausgewiesen hat. Sie machte einen sehr guten Eindruck, sagte mir dass sie sogar dran sei ihren Hundetrainer Schein zu machen. Ich war zweimal mit Alfi dort bevor ich ihn ihr überließ.

Leider hat der erste Eindruck getäuscht. Die Frau kommt nicht im geringsten mit Alfi zurecht, verschanzt sich in der ZweizimmerWohnung und geht nur nachts raus zum spazieren. Im Nachhinein teilte sie mit dass sie unter MS leidet und auch psychische Probleme hat. Alles in allem hat sich die Situation für Alfi noch verschlechtert. Ich wünsche mir so sehr dass er ein Zuhause findet wo er zeigen kann was für ein toller Hund in ihm steckt wenn man ihn lässt!

Bei Interesse an Alfi bitte unter der 015170074758 melden.










%d Bloggern gefällt das: