Lumi und seine erste Schächerbachtour

Was für ein aufregender Vormittag für einen blinden Hund.

Lumi durfte am vergangenen Sonntag eine kleine Schächerbachtour in Homberg Ohm laufen und die wunderschöne Gegend mit seiner Nase und seinen großen Pfoten erkunden. Ein wirklich faszinierender Spaziergang mit einem unglaublich bewundernswertem Hund. Schon bei der Autofahrt beeindruckte er mit seiner Gelassenheit. Er saß im Auto als würde er dies täglich nutzen, einfach super.  

Kaum in Homberg angekommen war Lumi mit vollem Elan dabei, hüpfte über die Wiesen und schnupperte an den moosigen Steinen und bewachsenen Bäumen. Er erkundete die kleinen Bäche, genoss es sichtlich sich darin zu erfrischen und mit allen vier Pfoten darin zu baden. Lumi hat sich ganz toll über Stock und Stein führen und leiten lassen, lauschte den Vögelchen und dem Plätschern des Baches. Während den kleinen Pausen konnte er etwas verschnaufen und auch beim Picknick ein Leckerchen ergattern. Voller Stolz trug er sein „Blinden-Halstuch“ und so mancher Wanderer konnte kaum glauben, dass Lumi wirklich blind ist, weil er so souverän an der Leine durch die Schächerbach lief.  

Wer unseren blinden Lumi noch nicht kennt, hat vielleicht nun Interesse ihn zu besuchen.  Er ist ein unheimlich faszinierender Hund ist, der es schafft mit seiner guten Laune jedem Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.  

Lumi wartet noch immer auf ein liebesvolles Zuhause, er hat es so sehr verdient.

%d Bloggern gefällt das: