Unterstützung für Hochwasseropfer

Mit Entsetzen blicken wir auf die Hochwasserkatastrophe und die vielen Schicksale. Auch wir wollten helfen und schnell kam wirklich ganz kurzfristig die Lösung, denn die Söhne unseres Vorstandsmitglieds Karlheinz Fiolka fuhren am gestrigen Samstag mit weiteren Freunden ins Katastrophengebiet und fragten bei uns an, ob sie etwas mitnehmen sollten. Da nicht viel in einen Kofferraum passt, bekamen sie kurzerhand unseren Tierheimanhänger und dieser wurde mit allem was wir entbehren konnten vollbeladen.

So dringend benötigtes Tierfutter und Katzenstreu. Wir wissen, liebe Spender, das sie uns die Sachen gespendet haben und wir hoffen, dass es dennoch in ihrem Sinne ist, das wir entbehrliches Futter ins Katastrophengebiet geschickt haben. Unsere Schützlinge sind alle sicher und was dort passiert ist, ist einfach unvorstellbar. Tierheime die überschwemmt wurden, private Tierhalter, die nun auf jede Hilfe angewiesen sind, weil sie einfach nichts mehr haben.

Wir möchten der Gruppe danken, dass sie uns gefragt haben um nicht „leer“ zu fahren und für ihr Engagement dort vor Ort. So kam sogar noch etwas Hilfe für die Tiere des Krisengebiets zusätzlich mit an.

Unsere Gedanken sind bei allen Opfern des Hochwassers. Bei den Menschen, Haus-, Wild- und Waldtieren!

„Man muss sich gegenseitig helfen, das ist ein Naturgesetz.“ (Jean de La Fontaine)

Vielen Dank, dass Sie uns unterstützen, damit wir unsere Arbeit machen können und wir auch unterstützen konnten.

%d Bloggern gefällt das: