Bodo –auf Pflegestelle–

Bodo bei seinem Spaziergang

Alter: geschätzt ca. 15 Jahre alt

Geschlecht: männlich

Rasse: Mix

Größe (Schulterhöhe): 40cm

Gewicht: 15,0kg

Handicap: Grauer Star, fast Bild

Der Bodo ist bei uns der Bobo, denn Bodo wäre für einen ernsthaften, gesetzten Hund das richtige. Wir finden aber, dass zu dem freundlichen, offenen und liebevollen Rüde, der Mitte Mai zu uns gekommen ist, ein lustigerer Name passt. Und Bobo-Bodo ist es ganz egal, wie wir merken, denn die Namen klingen ja fast gleich. Bobo soll 15 Jahre alt sein. Ob das stimmt? Hm. Er ist echt gut zu Fuß unterwegs. Da schafft er locker seinen einstündigen Schnuppermarsch und könnte bestimmt auch noch weiterlaufen. Er springt mit Schwung aufs Sofa und auch wieder runter und macht selbständige große Gartenausflüge. Er riecht den Ziegen ins Gesicht und hört den Hühnern beim Gackern zu. Zum alten Eisen gehört er auf jeden Fall noch lange nicht. In der übrigen Zeit ist er entspannt und schiebt schon mal das eine oder andere Schläfchen ein. Am liebsten auf dem Sofa. Das muss man wissen: Wer Bobo sein Sofa wegnimmt, wird lange damit beschäftigt sein, es ihm zu verwehren und letztendlich wahrscheinlich einen unglücklichen Hund haben. Aber die Couch ist ja auch der schönste Platz fürs Zusammensein mit Bobo: Sein größtes Glück ist sein Kopf auf dem Arm oder dem Schoß von Herrchen oder Frauchen. Vielleicht sogar eher noch Herrchen, habe ich manchmal das Gefühl. So können gerne viele Stunden des Tages und alle Abende verbracht werden… Bobo ist nicht futtermäklig, verliert keine Haare und kommt mit unseren fünf Charakterhunden gut aus. Einen Haken scheint aber das Zusammenleben mit unserem unkastrierten Dackelmann zu haben: Bobo mag dann doch schon mal sagen, dass auch er jetzt hier wohnt und hat schon manchmal eine Fliese markiert. Wahrscheinlich also kein Problem bei einer Mädchen-Hundefamilie. Mit der Stubenreinheit klappt es meistens sehr gut. Wichtig ist, dass Sie Bobos Zeiten ein wenig im Auge behalten und ihn regelmäßig in den Garten lassen; auch ein letztes Mal abends vor dem Schlafengehen. Dann klappt das. Ach, und Bobo ist blind. Man sieht es ihm an den milchigen Augen an, merkt es aber wenig. Er findet sich sehr schnell und gut zurecht. Wir passen jetzt stärker auf, dass im Hof keine Hindernisse stehen, wir die Schuhe wegpacken und dass wir weniger rumräumen. Treppen im Haus und sturz-gefährliche Orte haben wir gesichert, das ist wichtig. Und wir haben gemerkt, dass Bobo auf Teppichen und Schmutzfangmatten schneller läuft als auf Fliesen.

Wer zieht also mit Bobo bei Ihnen ein: Ein Hundesenior, der vor Jahren aus der rumänischen Smeura zu einer deutschen Familie ziehen durfte und nun sein geliebtes Herrchen an das Pflegeheim verloren hat. Ein liebevoller und liebebedürftiger älterer Hundeherr, der fit und aktiv, aber auch ruhig und sooo freundlich ist. Sie werden sich mit seiner Blindheit beschäftigen und ihm die Hindernisse aus dem Weg räumen. Dafür wird er erleichtert und Ihnen so dankbar sein, dass Ihr Herz ganz weit wird. Denn dem Bobo noch einmal ein Zuhause voller Liebe zu geben, das ist eine richtig gute und absolut richtige Sache, die Sie da tun.

Bodo auf seiner Pflegestelle

Möchten Sie Bodo kennenlernen?

Sie können direkt Kontakt zu seiner Pflegestelle aufnehmen b.goldemann@gmx.de

oder Sie rufen für weitere Infos unter der 06631-2800 an. Günstig wäre ein Telefonat vormittags zwischen 9.00 und 12.00 Uhr und dann wieder zwischen 14.00 und 16.00 Uhr. Bitte haben Sie dafür Verständnis, wenn nicht sofort jemand ans Telefon geht, da unser Büro nicht immer besetzt ist und die Mitarbeiter meist in der Tierversorgung sind. Geben Sie also bitte nicht auf und versuchen es öfters. Leider dürfen wir aktuell auf Grund der Corona Krise täglich nur einen Hundetermin und einen Katzenbesuchstermin vergeben. Herzlichen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Bodo hat noch keinen Paten.

Klicken Sie hier für unsere Vermittlungsinformationen.

%d Bloggern gefällt das: