Nachruf Oma Louise

Louise –  Der Zauber der vier Jahreszeiten

Vergessen, ungesehen, wie ein vertrocknetes Bäumchen – so hast du dein einsames  Leben in der Smeura verbracht, 12 unglaublich lange Jahre. Dann wurdest du von wundervollen Menschen vom Tierheim Alsfeld gesehen und auch unsere Herzen waren sofort berührt von dir. Still, zurückhaltend, klapprig, steinalt, und fast unsichtbar machtest du dich direkt auf in unsere Seelen. Es sind oft die ganz leisen Töne, die einen am lautesten rufen.

Es war Winter als du zu uns kamst und als die ersten Blümchen das Frühjahr ankündigten, blühtest du mit ihnen auf – es wuchsen zarte Knospen und erste Blüten an dem dürren alten Bäumchen. Du ließest dich anfassen, ohne vor Panik und Angst zu schreien, fingst an, Vertrauen zu fassen und trautest dich endlich, auch angstfrei zu fressen. Der Sommer kam und du entdecktest, dass die Welt so wundervoll grün und schön sein kann. Man konnte von Moment zu Moment  beobachten, wie auch dein Blattwerk sich täglich mehr entfaltete und es war einfach für uns alle zauberschön.

Wie kann man in Worte fassen, wenn die Seele vor Freude tanzt? Louise, du konntest nicht mehr tanzen mit deinen knochigen, alten Beinchen und auch nicht für uns sichtbar. Aber es war genug zu sehen, wie neugierig du die Welt entdecktest mit deinen 15 Jahren. Es kam der Herbst und dein Lebenswille war fast ungebremst. Mit jedem Blatt, das vom Bäumchen fiel, lerntest du mehr hündisch und deine Neugier war groß. Bunt wie das Herbstlaub war auch dein Leben. Endlich! Weich, wie in Watte gepackt, dann die Schneeflocken im Winter und du stapftest fast schon mutig und vertrauensvoll voran. Du konntest leider nicht mehr aufblühen im neuen Frühling, zu zerbrechlich warst du. Wir haben dich getragen, im wahrsten Sinne des Wortes, wenn du nicht mehr konntest, zu deinen Lieblingsplätzen draußen und drinnen. Du hast tapfer trotzdem jeden Meter auf deinen eigenen Beinen genossen, du warst eine Kämpferin und wir waren stets an deiner Seite, bereit, mit dir für das Leben zu kämpfen. Ostern hast du schließlich gewählt, um deine Flügel auszubreiten. Du gingst davon, hast deine Wurzeln tief in unsere Herzen und Seelen eingegraben und die Farben des Regenbogens leuchtend in uns hinterlassen. Das Leben war nie so bunt wie mit dir, du einzigartige Seele! Oma Louise, du bist die beste Zauberomi aller Zeiten! Wir möchten dir das Lied „Wenn du gehst“ von Johannes Oerding widmen geliebtes Seelchen!

%d Bloggern gefällt das: