Zitrönchen

Geburtstag: ca. 04.2018

Geschlecht: weiblich

Rasse: Labrador-Mix

Zitrönchen hat ein Zuhause gefunden.

Hündin Zitrönchen haben wir am 07.05.2020 von unserem Partnerverein Tierhilfe-Hoffnung übernommen.

Zitrönchen hat eine Schwachstelle an den Hinterbeinen und sie ist nun diesbezüglich in der Tierklinik gewesen. Hier der liebevolle Bericht von Zitrönchens Begleitung:

Liebes Zitrönchen, wir kannten uns noch kaum, als die Reise am frühen Morgen begann..Termin in der Tierklinik Hofheim zur Untersuchung deiner veränderten Hinterläufe. Schonmal nix zum Essen und zu Trinken, dann kommt auch noch ne fremde Frau und verbringt dich in eine Transportbox, um dann ins Irgendwo zu fahren. Ganz kurz musstest du allein im Auto warten wegen der Anmeldung, dann hat sie dich herausgeholt…alles fremd und neu…mal wieder. Aber du schaust mich an, knuffst mich mit deiner Nase, wedelst mich an und watschelst hinter mir her…puuuh, erstmal geschwind Pipi machen. Schon geht’s ab in den Behandlungsraum: der sehr freundliche, aber fremde Arzt kommt, wir laufen vor ihm auf und ab, damit er deinen Gang begutachten kann, du machst alles lieb und duldsam mit. Er bewegt deine Hinterbeine, zeigt mir, dass bei jedem deiner Schritte die Kniescheiben verrutschen. Ich bin nur Laie, aber ich stell mir vor, dass das weh tun muss. Eine zweite Helferin kommt, du sitzt auf dem Behandlungstisch, ich streichel dich hinter den Ohren. Der Arzt kann dir deine Pfote rasieren, den Zugang legen… du zuckst nicht mal. Er findet dich toll und wundert sich, wie gelassen du bist und wie groß dein Vertrauen ist, obwohl du sicher nicht nur Gutes von Menschen erfahren hast. Lehnst dich an mich und schläfst ein. Ein CT wird bei Dir gemacht. Uih, bist noch ganz wackelig von der Narkose, als sie dich mir zurückbringen. Ohne Orientierung läufst du im Behandlungsraum im Kreis, bis du dich hinlegen kannst. Du findest Ruhe, mit deiner Nase an meinem Fuß, damit du spürst, ob ich da bin und kannst nochmal einschlafen.Dann kommt der Arzt, erklärt, dass es Möglichkeiten gibt, dir zu helfen. Auch wenn das Operationen bedeutet, ist es doch der Traum vom Gesundwerden.Keine Schmerzen, über die Wiese fetzen, mit anderen spielen…Ich freue mich sehr für dich, auch wenn du das alles an diesem Tag gar nicht verstehen kannst. Immer noch nix zu trinken, wieder rein in die sichere Box…auf dem Heimweg höre ich dich das erste Mal dich leise beschweren. Endlich im Tierheim.Raus…Sonne, etwas zu trinken, Mittagessen…ein Stupser für die Frau am Auto, dann los. Deine Ausgeglichenheit, deine ruhige Seele und dein Vertrauen zu den Menschen, immer noch, wird mir nachhaltig in Erinnerung bleiben, Zitrönchen. Ich werde dich nicht vergessen und deinen Weg weiterverfolgen. Ich wünsche dir Gesundheit und Menschen, die dein Vertrauen mit Liebe und Beständigkeit verdienen. Ich bin sehr froh dich kennengelernt haben zu dürfen. Deine Taxi-Fahrerin Gaby

Lernen Sie Zitrönchen nach telefonischer Terminvergabe ganz unverbindlich bei einem Besuch in unserem Tierheim Alsfeld kennen.

Vielen Dank der Patin Hannelore Hübner !

Klicken Sie hier für unsere Vermittlungsinformationen.

%d Bloggern gefällt das: