Nachruf Krösa Maja

Krösa Maja haben wir am 05.01.20 von der Tierhilfe Hoffnung übernommen. Ihr Leben verbrachte sie 11 Jahre von ihren 17 Jahren in der SMEURA und die Chance auf ein Körbchen schwanden dort von Jahr zu Jahr. Ältere Hunde sind schwerer zu vermitteln, so heißt es.

Wir wollten gern einer älteren Gruppe noch einmal die Chance geben auf Liebe und ein warmes Zuhause, also durfte Krösa Maja und weitere tolle, erfahrene Hunde bei uns einziehen. Wer die Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ Spezial – die Smeura gesehen hat, der weiß, wie es um die alten Tiere dort gestellt ist. Hier kann man sich den Beitrag nochmal anschauen: https://www1.wdr.de/fernsehen/tiere-suchen-ein-zuhause/sendungen/uebersicht-tiere-suchen-ein-zuhause-480.html

Ab Minute 28.50 kann man sich den Teil über die älteren Hunde anschauen.

Krösa Maja hatte das Glück, zusammen mit Oma Luise, schon sehr schnell bei uns im Tierheim gesehen zu werden. Ganz tolle Leute besuchten die Gruppe und verliebten sich schnell in die beiden Omas. Krösa Maja sollte die Chance auf ein liebevolles Zuhause bekommen.

Die Beiden zogen um und wurden mit Liebe überhäuft. Doch leider durfte Krösa Maja diese nicht allzu lange genießen. Am 26. Februar schlief sie friedlich ein. Ihr Besitzer widmen ihr folgende, sehr rührende und voller Liebe steckende Zeilen, die wir gern mit Ihnen teilen möchten:

Schnee wirbelt wie weißes Konfetti am Himmel und ich bin mir sicher, dass du – mein Herz Krösa Maja – eine Party oben auf den Wolken feierst. 

Wer einem alten Hund sein Herz schenkt, der bekommt etwas zurück, das so intensiv ist, das die Seele streichelt und das Innigste ist, was ein Mensch erfahren kann. Fast 17 Jahre lasteten auf deinem ausgemergelten Körper, 11 davon kämpftest du in der Smeura. Unvorstellbar, auch für mich! Als ich am 6. Januar in einer schlaflosen Nacht durch’s Internet bummelte, tauchte dein Bild auf und am nächsten Tag stand ich im Tierheim Alsfeld und dein Anblick ging mir direkt mitten in’s Herz. Vielen bunten, gebrochenen, alten und kranken Hunden haben wir schon ein Zuhause geschenkt, aber glücklicherweise blieb uns sonst mehr gemeinsame Zeit. Zeit ist relativ, aber wenn der Zeiger schon auf kurz vor Zwölf steht, wie bei dir, fängt man an zu hadern. Mit der Zeit, dem Alter, dem Leben, der Gerechtigkeit. Niemals jedoch damit, dir ein Zuhause geschenkt zu haben. Wir lernten von dir Krösa Maja: Zeit ist genau JETZT in diesem Moment, der Augenblick zählt, die Vergangenheit spielt keine Rolle, sie ist nicht zu ändern. Die Zukunft ist nur ein Hoffnungsschimmer und ungewiss. Gewiss ist, dass du geliebt und umsorgt wurdest und diese Liebe mit jedem Funken Lebenswillen, der in dir steckte an uns zurückgegeben hast. Wir haben von dir gelernt, dass man Herz und Seele ausfüllen kann, allein mit tiefer Liebe. Liebe kennt keine Grenzen und keine Zeit, sie lebt in uns und dort blüht dein Blümchen auf ewig, auch wenn dein Körper davonzog, über die Brücke aus Licht, in eine Welt ohne Schmerz. Der Schmerz bleibt bei uns, Abschiedsschmerz, eine Lücke, die entsteht und dennoch sind wir gefüllt mit wertvoller Zeit, wie sie nur eine alte Seele geben kann. 

Den Song „Kartenhaus“ von Adel Tawil möchten wir dir widmen, liebe Krösa Maja, du mutige, tapfere, anhängliche, liebevolle Hündin!

%d Bloggern gefällt das: