Hazel — Vermittlungshilfe —

— Vermittlungshilfe —

Update 02.09.2019: Hazel befindet sich aktuell im Tierheim Marburg – Cappel

Hazel verliert ihr Zuhause und wir leisten hier Vermittlungshilfe. Die Hündin wird wie folgt beschrieben:

Hazel ist eine Chihuahua-Beagle-Labbi Hündin und ist kastriert,gechipt und geimpft. Sie ist 54 cm groß bei 23kg.

Sie ist eigentlich ein entspannter Hund, der gerne chillt und das Leben um sich herum beobachtet. Es könnte ja irgendwo etwas essbares liegen oder herunterfallen. Sie lässt eigentlich keine Gelegenheit aus, um zu fressen. Daher muss man bei ihr sehr auf die Figur achten, sonst mutiert sie zur Presswurst. So war sie nämlich, als ich sie vor 2 Jahren als Abgabehund bekommen habe. Da habe ich sie mal eben 3kg abnehmen lassen, jetzt hat sie Taille. 

Sie beherrscht alle Grundkommandos und gibt 5 bzw. muss immer „Danke-Sagen“ bevor es Fressen oder Leckerchen gibt. Für Leckerchen macht sie auch eigentlich so ziemlich jedes Spielchen mit, Hauptsache es gibt etwas. Sie wird von mir ausschließlich gebarft und als Leckerchen gibt es Bierhefetabletten und Käsestückchen.

Sie geht gut bis sehr gut an der Leine solange keine Hunde in der Nähe sind, die sie nicht mag. Dann wird sie auch schon mal ätzend an der Leine. Dabei hat es in den letzten 2 Monaten leider 3 Beissvorfälle gegeben, 2 bei mir und letzte Woche 1 beim Frauchen. Deswegen soll sie jetzt jemanden bekommen, der mehr Zeit für sie hat. Unsere beiden Kinder sind 7 und 8 und leider noch zu klein, um sich Gassi gehend zu beteiligen, vor allem wenn sie schnappt, ist das nicht möglich. Das Frauchen hat mit einem blutigen und entzündeten Knie kein vertrauen mehr in die Hazel. Sie muss leider gehen!

Sie verträgt sich seit 2 Jahren eigentlich sehr gut mit unserer 05/2012 geborenen SH-Mix Hündin und die beiden können ohne Probleme zu zweit die Nacht in einem entsprechend großen Körbchen verbringen. Sie toben auch schon mal gerne und raufen dann quer durch den Garten. 

Die Hazel läuft auch gerne am Fahrrad mit und kann dort eine richtige Rennsemmel sein. Wobei sie normalerweise keine Energie verschwendet und nach jedem Ortswechsel immer sofort ins Platz geht. Warum auch Energie mit rumstehen verschwenden.

Sie ist eigentlich eine freundliche Hundedame die allerdings es gerne sieht, wenn jeder weiß dass sie eigentlich eine Prinzessin ist und entsprechend hofiert wird. Sie kommt gerne dann vom einen zum anderen und holt sich ihre wohlverdienten Streicheleinheit ab. Wobei sie kein Kuschelhund ist. Zu viel mag sie nicht dann geht sie lieber. Aber Streicheln geht immer, ist ja Aufmerksamkeit. Sie genießt es auch von den Mädchen gestreichelt zu werden und bringt sie immer mit ins Bett und liegt dann im Kinderzimmer und ist während des Vorlesens und Kuschelns anwesend. 

Ein großer Nachteil der Hazel ist, dass sie nicht gerne all zu lange alleine bleibt, da kann sie sonst nervös werden und teilt das dann ausgiebig akustisch mit. Bei geschlossenen Fenstern und keine Fenster mit all zu großen Reizen (Menschen, Hunde, Autos). Deswegen ist es für sie besser eher im ländlichen Bereich zu wohnen als im städtischen. Ist meine Einschätzung. Sie genießt es bei uns einen Garten zu haben. Da macht sie im Gegensatz zu unsere SH-Mix Hündin auch Häufchen. 

Hazel mag übrigens trotz der Labbi-Gene überhaupt kein Wasser, sie macht einen Bogen um Pfützen. Wenn man sie badet oder duscht ist sie anschließend einen halben Tag lang beleidigt.

Charakterlich ist sie wohl eher so ein ziemlich komischer Mix aus allen 3 Anteilen; optisch eher ein merkwürdig geformter Labbi der zu klein geraten ist.

Sie hat leider eine Vorliebe für fast alles jagdbare. Ohne Leine also nur wenn nichts in der Nähe ist, weil sie geht selbst Rehen hinterher. Kommt allerdings nach 5-15 Minuten wieder.

%d Bloggern gefällt das: