Hilfe für Katze Bonny

Unterstützen Sie Katze Bonny

Neues zu Katze Bonny: Bonny durfte in eine tolle Pflegestelle umziehen. Nämlich zu jener Dame, die Bonny auch schon länger kennt und beobachtet hat, bevor sie die Katze zu uns ins Tierheim gebracht hatte. Leider brachten die bisherigen Untersuchungen in verschiedenen Kliniken für Bonny keine Besserung, aber nun möchte Bonnys neue Pflegestelle in Eigenregie alles daran setzen, Bonny mit professioneller Chiropraktik, Ostheopathie und Physiotherapie zu helfen. Wir hoffen nur das Beste für Bonny, danken der Dame für Ihren großartigen Einsatz und dafür, dass sie Bonny ein Zuhause gegeben hat. Falls Bonny nämlich nicht vermittelt werden kann, darf sie dort bleiben. Tausend Dank.

Ein Fundkätzchen wie so viele, ohne Besitzer, wenn es wirklich darauf ankommt.

Eine Katze, die sich ihr Leben lang eigenverantwortlich und sich mit oder ohne Hilfe manch netter Futtergeber durchs Leben geschlagen hat ?

Oder vielleicht eine Katze, deren Besitzer nicht mehr vor Ort lebt, ein Schicksalsschlag könnte Katze und BesitzerIn getrennt haben ?

Sehr selten können wir im Tierschutzverein Alsfeld herausfinden, welche Vorgeschichte sich hinter einem solchen Katzenschicksal verbirgt.

Lassen Sie Bonny nicht im Stich ! Versuchen Sie gemeinsam mit uns, dieser Katze zu helfen. Wir suchen für sie auch eine Pflegestelle! Wer ihr einen schönen Platz bieten kann bitte direkt melden unter: 06631-2800

Eine aufmerksame Finderin brachte Bonny zu uns. Sie hatte beobachtet, dass Bonny Beschwerden beim Gehen hatte.

Bonny ist eine sehr scheue Katze, die zu uns -ihr fremden- Menschen nur sehr langsam Vertrauen aufbauen kann. Sie hat Angst, sie versteht nicht, dass ihr in dieser Situation der Gefangenschaft, die sie noch mehr verunsichert, geholfen werden soll.

Bonny kann sich nicht so fortbewegen wie wir es für normal befinden, sie hat ihre Beine nicht vollständig unter Kontrolle.

Bonny wird regelrecht auf den Kopf gestellt, Blutentnahme, Röntgen, nun, da bei diesen Untersuchungen keine Krankheitsursache herausgefunden werden konnte, folgten neurologische Untersuchung, MRT und Liquoruntersuchung.

Was wir schon wissen, ist, dass es kein sichtbarer Tumor im Kopf ist.

Bonny frisst gut, benutzt katzenordentlich die Toilette und versucht sich Schritt für Schritt an das Leben in unmittelbarer Menschennähe zu gewöhnen.

Bonnys Finderin begleitet Bonny und unterstützt sie so gut es ihr möglich ist.

Hierfür danken wir Ihr, dies ist nicht selbstverständlich.

Helfen auch Sie Bonny, helfen Sie uns diese hohen Kosten für Behandlung und Diagnostik zu tragen.

Bonny dankt Ihnen.

%d Bloggern gefällt das: