Sommerfest des Alsfelder Tierheims am 2. September ab 12 Uhr Kleines Tierheim – großes Sommerfest

Prominente Gäste, bunte Aktionen, eine heiße Feuershow und tolle Preise: Sommerfest des Alsfelder Tierheims am 2. September ab 12 Uhr

Kleines Tierheim – großes Sommerfest

ALSFELD (ls). Eins muss man dem Alsfelder Tierheim wirklich lassen: Nicht nur um die Tiere kümmern sie sich gut, sondern auch ganz besondere und selbstverständlich tierfreundliche Feste können sie organisieren. Feste, wie beispielsweise das große Sommerfest, das am 2. September stattfindet und für das der Vorstand einmal mehr einige Besonderheiten aus dem Hut gezaubert hat.

 

Schon in knapp drei Wochen ist es so weit: Dann steht das jährliche Sommerfest des Alsfelder Tierheims ins Haus – und die Vorfreude darüber war den Organisatoren beim Vorgespräch zu den Programmpunkten des großen Festes sichtlich anzumerken. „Wir freuen uns sehr auf ein schönes, gemeinsames Fest zum Wohle der Tiere und hoffen auf besseres Wetter als es momentan ist“, eröffnete Vorstandsvorsitzende Ann-Catrin Schmidt das Gespräch. Bereits seit mehreren Monaten sitzen sie an der Planung und mittlerweile steht das Ergebnis fest.

Kunterbuntes Programm zum diesjährigen Sommerfest

Ein schönes, gemeinsames Fest zum Wohle der Tiere soll es werden. Dazu haben sich die Organisatoren einiges einfallen lassen – samt prominenter Unterstützung. „Frank Weber von der Vox-Tiersendung „hundkatzemaus“ und die beiden Vox-Hundefriseure Franziska Knabenreich und Francisco de Vasconcellos kommen vorbei und unterstützen beim Programm“, erklärte der Pressewart Volker Schwenzfeier. Auch Matthias Schmidt, der Vorsitzende des Vereins Tierhilfe Hoffnung und Leiter des größten Tierheims der Welt, wird mit auf dem Sommerfest sein. Eröffnet wird das Sommerfest allerdings von Landrat Manfred Görig und der Vorsitzenden Ann-Catrin Schmidt.

Nachdem der Vox-Moderator und leidenschaftliche Tierschützer-Experte Frank Weber einen Vortrag über das Thema Tierschutz gehalten hat, soll es weiter mit dem bereits bekannten Mischlingswettbewerb gehen – bei dem im Übrigen nicht nur Mischlinge, sondern alle Hunde mitmachen dürfen. „Gesucht wird hier nicht der schönste Hund – Schönheit ist ja immer relativ“, gab Schmidt zu verstehen. Gesucht werde vielmehr der originellste Hund, auch wenn die beiden Schönheitsprofis Knabenreich und Vasconcellos in der Jury sitzen. Dabei könne jeder Hundebesitzer mit seinem Haustier – auch Gassigänger mit Tierheimhunden – gegen eine kleine Startgebühr an den Start gehen und dort kleine Tricks vorführen. „Letztes Jahr haben wir den Wettbewerb auch schon veranstaltet und es war wirklich zauberhaft, was wir dort sehen konnten. Das Wesen der Hunde war hier immer der entscheidende Faktor“, erzählte Schmidt weiter.

Quelle: oberhessen-live.de Luisa Stock

%d Bloggern gefällt das: