Emma – Frau Schmidt hat nun endlich einen Vornamen!

 

Geburtsdatum: ca. Oktober 2009

Geschlecht: weiblich

Rasse: Mischling

 

Anfang des Jahres 2017 wurde Emma von dem Straßenhunde-Team der Smeura in Rumänien aufgefunden. Emma schien gebrochene Vorderläufe zu haben und konnte sich nur sehr mühsam und robbend fortbewegen. In der Smeura wurde anhand des noch vorhanden Ohrclips festgestellt, dass die Hündin vor Jahren in der Smeura kastriert wurde. Warum Emma erneut von den Mitarbeitern der Smeura auf der Straße aufgefunden wurde ist leicht zu erklären:

Vor September 2013 war des den Mitarbeitern der Smeura noch möglich, Straßenhunde zu kastrieren und sie anschließend wieder in ihre gewohnte Umgebung „frei zu lassen“. Im September 2013 wurde dann ein legalisiertes Tötungsgesetz verabschiedet. Für die Tierschützer ist es nun unmöglich Hunde, die sich bereits in der Sicherheit der Smeura befinden, wieder auf die Straße zu lassen. Für diese Tiere würde das den sicheren Tod bedeuten.

 

Was der herzensguten Emma in der Zeit zwischen ihrer Kastration und dem erneuten Auffinden zugestoßen ist, lässt sich nur vermuten. Viele Streuner werden Opfer von Verkehrsunfällen oder einfach nur Opfer der blinden Wut und Gewalt der rumänischen Bevölkerung.
Emma wurde in Deutschland tierärztlich untersucht und hat leider keine Chance auf eine Wiederherstellung ihrer Gehfähigkeit. Emma ist trotzallem ein freundlicher, gutgelaunter Hund, der derzeit die sonnigen Tage in unserem „Inavaliden-Bereich“ des Tierheims zusammen mit Hündin Bella verbringt.

Um Emma das Leben zu erleichtern und ihren Bewegungsradius zu vergrößern, möchten wir ihr einen Rolli anpassen lassen.
Möchten Sie Emma helfen, Alsfeld und Umgebung auf 2 Pfoten und 2 Rädern zu erkunden? Dann würden Sie uns und vor allem Emma mit einer Spende unter dem Stichwort „Rolli“ weiterhelfen!

 

Gabriele Ullrich, Stephanie Judt, Bernd Kemmerer, Christine Eisenach und Katja Hamel und Kerstin Leide sind Emmas Paten. Vielen Dank!

%d Bloggern gefällt das: