Eric und Ursula

 

 

Rasse: EKH

Alter: August 2016

Geschlecht: weiblich und männlich

Farbe: 2 x schwarz

Haltung: Freigang / Wohnungshaltung

 

 

Beide haben ein Zuhause in Stadtallendorf-Niederklein gefunden.

Eric und Ursula sind zwei scheue Findelkinder und leben aktuell auf einer unserer Pflegestellen. Die beiden sind quitschfidel und putzmunter. Sie spielen gerne mit den großen Katzen und auch mit dem Hund wird herum getollt. Eric kann man nur durchs Spielen abgelenkt anfassen. Ursula läßt sich mittlerweile hochnehmen und streicheln. Bällchen spielen, Stoffmäuse jagen, mit allen herum toben und flitzen macht den beiden Süßen großen Spaß. Sie sind sehr aufgeweckt und stibitzen sogar manchmal das Erwachsenenessen. Es gibt nichts, was sicher vor ihnen ist, wenn sie durch die Wohnung flitzen. Zwei wirklich liebenswerte Wirbelwinde. Die Geschwister werden nicht getrennt und daher nur zusammen vermittelt.

Gerne dürfen die beiden auf der Pflegestelle besucht werden. Bei Interesse rufen Sie uns bitte unter der 06631-2800 oder 0177-2831307 an. Wir stellen dann den Kontakt zur Pflegestelle her.

 

Katzenkinder  vermitteln wir im Regelfall erst nach Vollendung der 12. Lebenswoche – insbesondere dann, wenn sich die Muttertiere selbst um ihre Welpen kümmern. Je länger die Katzenbabys bei anderen Katzenkindern oder im positivsten Fall bei der Mutter sind, desto mehr katzengerechte Erziehung erfahren sie und erhalten so ein auf Lebenszeit eingeprägt positives Sozialverhalten. So werden aus diesen kleinen Kätzchen sozialkompetente Tiere, die sich bei Ihnen gut und schnell einleben werden. Und auch erlernen sie spielerisch das Raufen und sich Behaupten, was für die jetzt noch jungen Katzen später von großem Vorteil sein wird, wenn sie im Freigang auf andere Artgenossen treffen.

Auch legen wir großen Wert darauf, Katzenkinder in Gesellschaft mit oder zu Katzen ähnlichen Alters zu vermitteln. Zusätzlich sollte das neue Tier in Wesen und Temperament zu Ihrer ersten Katze passen. Wir beraten Sie hierzu und zu dem Thema Zusammenführung sehr gerne.

Durch die immerwährende Katzengesellschaft kann ein sozial gesundes Heranwachsen der Kitten gefördert werden. Sie werden unglaubliche Freude haben, wenn Sie die Kätzchen beim Toben, Spielen und Kuscheln beobachten dürfen. Bei mehr als einem Kätzchen  schaffen Sie sich Freiräume, denn diese Kätzchen sind nie allein, auch wenn Sie als Bezugsperson einmal etwas weniger Zeit haben sollten für Ihre Tiere.

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: