«

»

Nicki

Nicki hat ein Zuhause in Homberg gefunden.

Rasse: Jack – Russel – Mischling

Geburtsdatum: unbekannt

Geschlecht: männlich

 

Hallo, ich bin Nicki und mit meinen 6 Jahren noch ein sportlicher junger Kerl. Ich wurde abgegeben, weil mein altes Herrchen mich einfach nicht verstanden hat. Da ich so unzufrieden war, habe ich angefangen, mich zu wehren und das gegen alles und jeden. Um alles von mir fern zu halten, habe ich auch meine Zähne benutzt. Hat super funktioniert, doch leider isolierte mich das immer mehr von der Außenwelt. Ich versteckte mich nur noch unter der Decke und fing an, mir aus Verzweiflung die Rute anzuknabbern. Bis auf den Knochen. Auch eine OP brachte nichts, denn glücklicher wurde ich dadurch auch nicht. Also kam ich ins Tierheim.

Dort wurde alles nur noch schlimmer. Ich wollte mit niemandem etwas zu tun haben und an meine Rute habe ich erst recht niemanden gelassen. Meine Pflegerinnen hatten es wirklich schwer mit mir, doch leider habe ich nie gelernt, wie ich mich richtig verhalten soll. Eine Pflegerin hat sich immer öfter blicken lassen. Ich fand sie trotzdem doof. Als Lisa hatte sie sich vorgestellt und sie verbrachte Stunden vor meinem Zwinger, während ich ununterbrochen versuchte, sie in die Flucht zu schlagen. Irgendwann hab ich dann gemerkt, dass sie mir nichts Böses will.

Die Lisa war total toll zu mir, immer, wenn ich mich freute, gab es ein Leckerlie. Mit ihr habe ich mich dann auch zum Kupieren der Rute getraut. Den Kragen hatte ich ganz lange dran, denn die Aufmerksamkeit von Lisa war zu wenig für mich. Also nahm ich dann meine Füße zum Knabbern. Naja, Lisa fasste sich ein Herz und nahm mich mit auf Pflege zu ihren Hunden. Das half mir ungemein. Ich war im siebten Himmel und wäre am liebsten vor Freude in sie hineingekrochen. Sie meint, ich wäre eigentlich ein total toller Hund: stubenrein, erzogen, mit allen Tieren verträglich und irrsinnig verschmust. Am Schönsten ist es, wenn wir alle gemeinsam auf dem Sofa liegen und ich mich in ihren Arm legen kann. Bällchen spiele ich auch total gerne und spazieren könnte ich den ganzen Tag. Gerne würde ich bei ihr bleiben, aber Lisa sagt immer, dass ich jemand brauche, der mich 24 Stunden am Tag begleitet und nicht wie sie in Vollzeit arbeitet. Nun nimmt sie mich schon überall hin mit, weil selbst die 8 Stunden im Zwinger zu viel für mich sind. Das erschwert ihre Arbeit natürlich schon. Aber für MICH macht sie das halt. Bei Fremden erwischt mich Lisa auch immer wieder mal, wie ich in meine alten Verhaltensweisen falle und Leute anknurre, naja, sobald sie da ist, weiß ich aber, dass ich das zu unterlassen habe und bin sofort wieder ganz lieb. Also – falls Ihr Interesse an mir habt, meldet Euch doch einfach im Tierheim, die Lisa erzählt Euch bestimmt noch gern mehr über mich.

Vielen Dank der Patin Mareike Hensel!