«

»

Cheyenne

Geburtsdatum: 2010

Geschlecht: weiblich

Rasse: Shar Pei

 

 

Die süße, kuschelbedürftige, liebevolle Hundedame sucht so schnell wie möglich ein neues rasseerfahrenes Zuhause 🙂

Cheyenne ist (im Shar Pei Sturkopfbereich) gehorsam, kennt die Grundkommandos und führt diese auch recht souverän aus.

Sie genießt lange, ruhige Spaziergänge im Grünen und hat dort ihre Knautsch-Nase oft ganz aufmerksam schnüffelnd am Boden (scheint wohl etwas Jagdtrieb durchzukommen), lässt sich aber auch wieder durch ansprechen ablenken.
An der Leine gehen konnte sie am Anfang noch nicht so gut, dies klappt aber mittlerweile schon wunderbar.

Ob sie sich mit anderen Hunden verträgt, konnten wir leider noch nicht testen, aber wenn man beim Gassigehen welche trifft, sind sie ihr recht egal.

Sie kennt das Leben in der Wohnung und kann auch ein paar Stunden alleine bleiben.

Neben diesen ganzen tollen Eigenschaften, hat sie aber auch ein kleines Problem. Sie braucht unbedingt rasseerfahrene Menschen ohne Kinder, die wissen das ein Shar Pei eben rassebedingte Besonderheiten aufweist und auch mit der Unsicherheit der Hündin (mehr hierzu gibt es für Interessenten gerne am Telefon oder persönlich im Tierheim 🙂 ) klar kommen.

Ein paar Worte von ihrer Tierheim-Bezugsperson, zu der seltenen Rasse:

Shar Pei’s sind Hunde mit einem sehr speziellen Charakter.
Sie sind recht friedlich und freundlich unter der Voraussetzung, dass die Menschen ihnen auch Respekt entgegen bringen.
In der Nähe ihrer Menschen und im gewohnten Gebiet fühlen sie sich am wohlsten. Sie sind (meistens) typische Einmannhunde. Somit weniger geeignet für Familien mit Kindern. Zu Fremden sind sie sehr zurückhaltend und eher reserviert.
Sie vertragen keine grobe Behandlung oder Zwang. Dies erwidern sie meist mit körperlicher Abwehr. Ihre stolze Natur sollte man achten und eine freundschaftliche Partnerschaft mit ihnen pflegen, dann fügen sie sich auch bereitwillig den Kommandos.
Mit Geduld, sanfter aber konsequenter Erziehung erreicht man bei ihnen am meisten.

Cheyenne wurde bei uns abgegeben, da sie das Kind der Familie angeknurrt hatte und durch berufliche Veränderung leider keine Zeit mehr für sie war.

 

Mirja Kaminsky ist Cheyennes Patin. Vielen Dank !