Janis und Jana

 

Rasse: EKH

Alter: Mai 2016

Geschlecht: männlich und weiblich

Farbe: getigert-weiss/schwarz-weiss

Haltung: Freigang

 

 

 

Janis und Jana haben beide ein Zuhause in Niederdorfelden bekommen!

 

Wieder zwei Katzenkinder, die ohne ihre Mama bei uns abgegeben wurden. Sie sind von ihrer Pflegestelle wieder ins Tierheim gezogen. Die Geschwister gehen nur zusammen in ein neues Zuhause und können ab sofort bei uns besucht werden und dann ins neue Zuhause einziehen.

Update August 2016 — Text von der Pflegestelle —

Jana (schwarz/weiß) und Janis(getigert), ein etwa 16 Wochen altes Geschwisterpärchen, suchen ein neues, schönes zu Hause. Beide hängen sehr aneinander und würden am liebsten zusammen in ihr neues zu Hause einziehen. Janis ist der neugierigere. Er erkundet sein zu Hause sofort und er fordert seine  Streicheleinheiten ein.  Jana ist im Moment noch etwas schüchtern. Sie mag ruhigere Ecken, genießt aber trotzdem ihre Streicheleinheiten. Beide stehen unserem Hund und unseren beiden Katzen sehr offen gegenüber. Sie sitzen gerne zusammen auf der Fensterbank und beobachten den Garten und die Umgebung, was uns darauf schließen lässt, daß sie über kurz oder lang Freigänger werden möchten. Zum jetzigen Zeitpunkt wünschen sich die beiden ein ruhiges und liebevolles Zuhause, in dem sie beide zusammen wohnen können. Beide sind geimpft und mehrfach entwurmt.

 

Katzenbabys vermitteln wir im Regelfall erst nach Vollendung der 12. Lebenswoche – insbesondere dann, wenn sich die Muttertiere selbst um ihre Welpen kümmern. Je länger die Katzenbabys bei anderen Katzenkindern oder im positivsten Fall bei der Mutter sind, desto mehr katzengerechte Erziehung erfahren sie und erhalten so ein auf Lebenszeit eingeprägt positives Sozialverhalten. So werden aus diesen kleinen Kätzchen sozialkompetente Tiere, die sich bei Ihnen gut und schnell einleben werden.

Auch legen wir großen Wert darauf, Katzenkinder in Gesellschaft mit oder zu Katzen ähnlichen Alters zu vermitteln. Zusätzlich sollte das neue Tier in Wesen und Temperament zu Ihrer ersten Katze passen. Wir beraten Sie hierzu und zu dem Thema Zusammenführung sehr gerne.

Durch die immerwährende Katzengesellschaft kann ein sozial gesundes Heranwachsen der Kitten gefördert werden. Sie werden unglaubliche Freude haben, wenn Sie die Kätzchen beim Toben, Spielen und Kuscheln beobachten dürfen. Bei mehr als einer Katze schaffen Sie sich Freiräume, denn diese Kätzchen sind nie allein, auch wenn Sie als Bezugsperson einmal etwas weniger Zeit haben sollten für Ihre Tiere.

%d Bloggern gefällt das: