Pitti – auf Pflegestelle –

——-  Auf PFLEGESTELLE ——-

Rasse: EKH

Alter: Mai / Juni 2015

Geschlecht: weiblich

Farbe: schwarz-weiß

Haltung: Freigang

 

UPDATE 06/17: Pitti geht wie ein Hund mit spazieren. Sie ist unheimlich quirlig und fegt umher. Ihr Revier verteigt sie gegenüber anderen Katzen. Sie lässt sich immernoch ungern anfassen, aber ist dennoch auf ihre Weise anhänglich. Eben eine richtige Freigängerkatze.

UPDATE 09/16: Pitti ist die absolute „draußen“ Katze und kommt am Liebsten nur zum Fressen rein. Tagsüber bleibt sie mit uns im Garten, aber wenn es dämmert ist sie weg. Bäume finden auch ihr großes Interesse und da klettert sie bis oben, sitzt wie eine Diva da und kommt irgendwann problemlos wieder runter. Pitti erobert, im wahrsten Sinne des Wortes, die Welt. Vielleicht wäre ein Platz auf einem Bauernhof gut für sie. Sie ist eine Wilde und damit ganz glücklich. Ein Stubentiger wird sie nie werden.

UPDATE 08/16  von der Pflegestelle: Pitti ist jetzt seit 10 Wochen (Stand 27.8.16) bei mir auf der Pflegestelle. Sie ist ein tolles Tier mit einem sehr zarten und liebevollem Wesen. Sie möchte noch nicht gestreichelt werden, trotzdem ist sie sehr menschenbezogen und kommuniziert unglaublich aufmerksam über Blicke und Laute. Sie ist sehr lebendig und lebensfroh, hat nichts aggressives, stattdessen hat man den Eindruck, dass sie alles um sich herum voller Freude aufsaugt. Man muss sie gar nicht streicheln, sie nur zu beobachten ist eine große Freude. Sie geht jetzt nach draußen und auch dort ist sie unkompliziert und kommt angelaufen, wenn man sie ruft. Pitti möchte unbedingt zu einer ebenso lieben und verspielten Katze, wie sie selbst.

 

Pitti wurde als junges Kätzchen gefunden und zu uns ins Tierheim gebracht. Sie ist leider sehr schüchtern und braucht noch ihre Zeit, aber wir hoffen, dass sich schnell eine Familie für sie findet, die ihr den Schritt, das Vertrauen in den Menschen zu fassen, leicht macht und beibringt. Bei ihr merkt man anfangs die Panik die in ihr hoch steigt, wenn man sich ihr nähert und wenn man ihr dann ruhig zuredet und auf sie eingeht, dass sich diese Anspannung etwas verliert. Leckerlies ist sie immer gern zugetan. Wir wissen, dass die Chancen auf ein Zuhause, für so extrem schüchterne Tiere schlecht stehen, aber wir hoffen weiter und drücken ihr ganz fest die Daumen. Es ist für ihre neuen Besitzer eben eine kleine Herausforderung. Sie braucht definitiv ein ruhigeres, katzenerfahrenes Zuhause. Mit ihren Artgenossen kommt sie sehr gut zurecht und ist auch da eher zurückhaltend. Aus der Ferne kann man beobachten, wie sie aus ihrem Versteck kommt und im Frühjahr/Sommer es sich auf dem Balkon gemütlich macht. Im neuen Zuhause sollte bitte ein Artgenosse auf sie warten oder bestenfalls geht ein Katzenkumpel aus der Gruppe mit ihr, damit es ihr leichter gemacht wird.
Freigang sollte ihr in ihrem neuen Zuhause wieder gewährt werden.

 

Pitti hat noch keinen Paten.

 

 

%d Bloggern gefällt das: