Püppi

 

 

Rasse: EKH

Alter: unbekannt

Geschlecht: weiblich

Farbe: weiss-getigert

Haltung: Freigang

 

Püppi ist eine ehemalige Wohnungskatze  und wurde abgegeben. Sie wurde uns als aggressiv nach ihrer Kastration beschrieben und nach längerer Beobachtung und Beschäftigung mit ihr, können wir an ihr keinerlei aggressives Verhalten feststellen. Natürlich ist sie mit der Tierheimsituation überfordert und wir tun alles, um es ihr so einfach wie möglich zu machen, mit dieser klar zu kommen und umzugehen. Derzeit sitzt sie in einem Zimmer, wo sie andere Katzen durch ein Gitter beobachten kann. Da sie keine Artgenossen gewöhnt ist, bringen wir sie so mit ihnen langsam zusammen. Streicheleinheiten genießt sie mittlerweile ausgiebig und neugierig hat sie die anderen Katzen durch das Gitter auch schon beäugt. Sie ist eine wunderbare, liebevolle junge Katze.

Wir wünschen uns für Püppi ein katzenerfahrenes, liebevolles Zuhause. Eventuell bekommt sie ja sogar die Möglichkeit auf Freigang

Aggressionen bei Wohnungskatzen können vielerlei Gründe haben. Man sollte nicht vorschnell reagieren, sondern versuchen, sich mit seinem Tier auseinander zu setzen. Unter anderem kann eine Unterforderung Aggressionen bei Wohnungskatzen auslösen, extreme Veränderungen (wie z.B. Wohnungswechsel oder eine neue Person zieht ein), auch Schmerzen können Aggressionen auslösen. Auch Katzen, die ihr Dasein ohne einen Artgenossen fristen müssen, weisen oft  Verhaltensauffälligkeiten auf. Es gibt viele Möglichkeiten und gerne unterstützen wir sie bei Problemen mit ihren Vierbeinern und stehen ihnen natürlich nach der Adoption weiterhin zur Seite.
.

Püppi hat ein neues Zuhause in Schwalmstadt gefunden. Sie hatte leider keinen Paten.

%d Bloggern gefällt das: