«

»

Bitte um Mithilfe: Max aus Rumänien möchte Sie sehen können!

Max hält Augen und Ohren immer gespannt offen, um seine Umwelt, freundliche und auch
furchterregende Geräusche möglichst genau einschätzen zu können. Er lauscht immer
gespannt, ob vielleicht gleich sein Name leise gerufen wird, ob wirklich er gemeint ist oder
ob die nahenden Schritte wieder an ihm vorbeiziehen und leiser werden. Auch wenn er
ruht, ist er immer wachsam. Max wartet, er wartet auf Zuwendung, Abwechslung und vor
allem wartet er auf ein einzigartiges Zuhause. In manchen Situationen reagiert Max
plötzlich mit Knurren, er wirkt steif und angespannt, dann wieder ist er vollkommen
ausgeglichen. Wir finden nicht heraus, wann das passiert, gehen aber davon aus, dass
Max auch in Alltagssituationen zum Teil stark verunsichert ist und deshalb so reagiert. Zu
Recht fragen Sie: weshalb?

Max ist nahezu erblindet. Seine Sehkraft geht gegen Null, er ist an beiden  Augen am
grauen Star erkrankt, es handelt sich hierbei um eine fortschreitende Linsentrübung.

Wir haben Max aus der Smeura übernommen, einzig mit der Auslands-Organisation
„Tierhilfe Hoffnung e.V.“ in Rumänien arbeiten wir eng zusammen. Ein behinderter Hund
wie der wirklich lebenslustige Max kann dort nicht  entsprechend behandelt werden, dort
geht es um Leben und Tod für Tausende von Hunden. Nun ist Max hier, hier bei uns in
Alsfeld. Dank Ihrer Hilfe konnte erstmals die Ursache seiner Erblindung geklärt werden.
Danke hierfür! Die gute Nachricht: Max könnte erfolgreich operiert werden!!!

Wir haben Max einer Augenfachpraxis vorgestellt, und die Ärzte dort würden die Operation
durchführen…wenn wir die notwendigen, finanziellen Mittel beisammen haben.

Das Problem: 1500 Euro kostet die Operation eines Auges!

Unsere Bitte: Geben Sie diesem Hund im besten Alter wieder die Chance, sehen zu
können. Max könnte seine Umwelt besser einschätzen  und seine Chance, ein tolles
Zuhause zu finden, würde bedeutend größer werden.

Helfen Sie Max, bitte!
Er hat diese Chance verdient! Vielen Dank!